Einladung zum Infoabend am 18.09. und zum Gläsernen Klassenzimmer am 21.09.

Pressemitteilung

„Informationen aus erster Hand erhalten, das pädagogische Konzept kennenlernen, sich mit anderen Eltern austauschen – dazu laden wir herzlich ein“, betont Annette Bohmert, Leiterin der Maria Montessori Grundschule. Denn am nächsten Mittwoch (18. September 2019) um 20:00 Uhr findet ein offener Infoabend statt – für Eltern, die bald die Grundschulentscheidung treffen müssen, und alle Interessierten. Persönliche Einblicke in Lernalltag und Miteinander an der Seminarstraße gewährt ihnen dann das „Gläserne Klassenzimmer“ am Samstag (21. September 2019): Von 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr oder von 10:45 Uhr bis 12:15 Uhr können Eltern und andere Gäste den Unterricht hautnah miterleben.

Auch denjenigen, die mit der Pädagogik von Maria Montessori (1870-1952) noch nicht so vertraut sind, wird dabei einiges sehr bekannt vorkommen: „In vielen Punkten sind wir mit anderen Grundschulen in Coesfeld vergleichbar – vor allem, was Lehrpläne und -inhalte betrifft“, schildert Annette Bohmert – und ergänzt: “Die Lernziele sind gleich, den Weg dahin können wir anders gestalten.“ Die Unterschiede und Hauptmerkmale  werden an dem Abend in Vortrag und Diskussion deutlich. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem vom Kind selbst gesteuerten Lernen in einer vorbereiteten Umgebung; jahrgangsgemischte Klassen, freie und gelenkte Arbeitsphasen, fächerübergreifendes, vernetztes Lernen und Projektarbeit sind weitere pädagogische Besonderheiten. Es wird aber insbesondere auch beim „Gläsernen Klassenzimmer“ gezeigt, wie Inklusion gelingen kann: Kinder mit und ohne Förderbedarf arbeiten ganz selbstverständlich miteinander.

„Prägend ist auch unsere bewusste Entscheidung für die gebundene Ganztagschule als Lern- und Lebensraum“, erläutert Annette Bohmert. So wird die Schulgemeinschaft intensiv und über den Mittag hinweg erfahrbar, zugleich werden die Kinder effektiv gefordert und gefördert; auch können sie sich in Arbeitsgemeinschaften entfalten und ihr Wissen den eigenen Interessen entsprechend vertiefen – im harmonischen Miteinander einer überschaubaren, konfessionsübergreifenden Gemeinschaftsschule, die von einer Elterninitiative im Jahr 2008 gegründet wurde. In den vier Klassen der Jahrgänge eins bis vier lernen derzeit 88 Kinder. „Sie entwickeln Eigenverantwortung für das eigene Lernen; typisch ist für uns auch ein respektvoller Umgang von Groß und Klein“, berichtet Annette Bohmert.

Ein Thema am Infoabend werden auch die Elternbeiträge sein: Diese sind mit den Kindergartenbeiträgen vergleichbar und nach Einkommen gestaffelt, wobei es insgesamt zwölf Stufen gibt. Da es sich hier um eine öffentlich anerkannte Ersatzschule in privater Trägerschaft handelt, muss die Elterninitiative als Schulträger einen Teil des Etats durch Elternbeiträge bestreiten. Doch das war bei der Schulgründung vor elf Jahren eine klare konzeptionelle Abwägung: „Wir hätten uns sonst nicht für den gebundenen Ganztag, für die Jahrgangmischung oder eine andere, konsequente Leistungserziehung ohne Ziffernnoten entscheiden können“, erläutert Annette Bohmert mit Blick auf den staatlichen Schulbetrieb.

Für den Infoabend ist eine Voranmeldung nicht erforderlich; wer am „Gläsernen Klassenzimmer“ teilnehmen möchte, kann sich unter Telefon 02541 / 8012838 anmelden.

-->